Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mückenstecher, m.

mückenstecher, m.
1)
der mücken oder fliegen sticht, aufspieszt: (narren thun) das, das Domicianus der muckenstecher thet. er hett ein spitz hölzle, wa er ein mucken fand an der wand, die stach er, wann alle tag was er etliche zeit allein, das man solt wenen, er betrachtete den gemeinen nutz. Keisersberg narrensch. 101ᵇ; bildlich für einen kleinlichen, knickerigen menschen: cnipologus, ein muckenstecher. Kirsch cornucop.
2)
name der beiden vogelarten caprimulgus europaeus, ziegenmelker, und motacilla atricapilla, fliegenschnäpper:
der kirschfink, grasmuck, und windhalsz,
der muckenstecher.
ganszkönig A 3ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 14 (1885), Bd. VI (1885), Sp. 2613, Z. 70.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mückendreck
Zitationshilfe
„mückenstecher“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/m%C3%BCckenstecher>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)