Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mühewalt, f.

mühewalt, f.
wie mühewaltung: da solte ich selbigen (rest meines gutes), wann anders mir also beliebte, wieder empfahen und ihm vor seine mühewalt geben, was ich selber wolte. Simpl. 4, 25 Kurz; lohn für mühewaltung: (ein advokat) wollte ihm aber die sache nicht übernehmen, oder er mache ihm denn einen vorschusz, er wolle sein gut geld nicht verlieren, vielleicht sammt der mühewalt. J. Gotthelf schuldenb. 204.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 14 (1885), Bd. VI (1885), Sp. 2635, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mückendreck
Zitationshilfe
„mühewalt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/m%C3%BChewalt>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)