Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mühlenbau, m.

mühlenbau, m.
1)
bau einer mühle: er (der müller) selbst musz aber wünschen, dasz das recht mühlen zu erbauen, der landesobrigkeit vorbehalten bleibe, .. damit er nicht genöthigt werde, gegen jeden neuen mühlenbau einen kostbaren prozess zu führen. Möser phant. 2, 273.
2)
fachmäsziger betrieb, kunst eines solchen baues: sein eigentliches fach ist der mühlenbau; der baumeister hat lange im mühlenbau gearbeitet.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 14 (1885), Bd. VI (1885), Sp. 2639, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mückendreck
Zitationshilfe
„mühlenbau“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/m%C3%BChlenbau>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)