Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mühlenstein, m.

mühlenstein, m.
stein zum mahlen des mehles: molaris, molenstein, mulenstein, molnstein Dief. 365ᵇ; nutzer wêre ime, daʒ im ein mulenstein ûf gelegit worde umme sinen hals. Behaims evang.-buch, Luc. 17, 2; were sach, das unserm gnedigen hern von Lothringen ein molenstein gebreche zu Sirck uff der muellen. weisth. 2, 63 (Saar, von 1488); mühlensteine behauen. Jacobsson 3, 96ᵇ;
mancher kumbt melbig zuͦ der bicht,
der ganz wisz werden meint, und licht,
und gat beraͤmt doch wider hein,
und dreit am hals ein mülenstein.
Brant narrensch. 34, 34.
vgl. mühlstein.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 14 (1885), Bd. VI (1885), Sp. 2640, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mückendreck
Zitationshilfe
„mühlenstein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/m%C3%BChlenstein>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)