Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mühsamlich, adj. und adv.

mühsamlich, adj. und adv.
emsig:
nach langem unterwinden
durchdrang sein (des pflanzenstengels) rundes haupt des kieles enge kluft,
und drückte mühsamlich sich in die freie luft.
Drollinger 70;
anstrengend: wie mühsamlich einem fuszknechte der weg falle. pers. baumg. 8, 6; der mühsamliche pfad des lebens. Klinger 6, 226; mit anstrengung: sich mühsamlich nehren, parce et duriter victum quaerere. Frisch 1, 672ᵃ;
(der könig) der mühsamlich, mit manchem schnellen marsch
vor eure thor ein gegenheer gebracht.
Shakesp. könig Johann 2, 1.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 14 (1885), Bd. VI (1885), Sp. 2650, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mückendreck
Zitationshilfe
„mühsamlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/m%C3%BChsamlich>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)