Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

mullen, verb.

mullen, verb.
locker werden: wenn trockne erde entweder vom frost mürbe und lose gemacht, oder vermöge einer starken vermischung mit sand, von selbst abbröckelt oder abfällt, so sagt man sie mullet ab. Jacobsson 6, 601ᵃ. so nahe die beziehung zu dem oben angeführten neutr. mull läge, so wird das wort doch zu den adj. mollicht, alt molwec, und mülbicht gehören und das ahd. molawên tabescere sein, vgl. sp. 2481.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 14 (1885), Bd. VI (1885), Sp. 2654, Z. 10.

müllen, verb.

müllen, verb.
zerreiben, zermalmen; im bairischen erhalten, sonst zu mühlen umgedeutet, vgl. oben sp. 2639.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 14 (1885), Bd. VI (1885), Sp. 2654, Z. 17.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mückendreck
Zitationshilfe
„müllen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/m%C3%BCllen>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)