Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

müllerbrot, müllersbrot, n.

müllerbrot, müllersbrot, n.
brot das der müller von dem verschiedenen mehle seiner mahlgäste bäckt; als bild für etwas gemeines, nichts besonderes: denn der recht glaub ist nit yedermans ding, und das evangelium nit millerbrot und nye gemein worden in der welt. S. Frank chron. (1531) 522ᵃ; gleich als sei der glaub ein müllersbrot, oder trunk weins, oder ein bratwurst, und yedermans ding. paradoxa 138ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 14 (1885), Bd. VI (1885), Sp. 2655, Z. 51.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mückendreck
Zitationshilfe
„müllerbrot“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/m%C3%BCllerbrot>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)