Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

munke, f.

munke, f.
brei, breiartige speise: polenta, munke Dief. 444ᵃ; mundartlich noch jetzt: in Düringen ist munke namentlich das gemenge von milchkaffee und brocken von weiszbrot, in Kärnten die munken, munggen, eine nationalspeise aus hafer- und gerstenmehl. Lexer 193, vergl. dazu schweiz. der munggel, gericht aus mehl, eiern und milch, womit die landmädchen im luzernischen gäu öfters ihre nächtlichen liebhaber regalieren. Stalder 2, 220. munke steht als nasalierte form neben mauke brei sp. 1782; wenn aber bei Feldkirchen die munggen auch ein kleines stück brot heiszt (Lexer a. a. o.), so rührt wiederum mocke sp. 2434 an, als bildung eines und desselben stammes (vergl.mocken sp. 2435).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1885), Bd. VI (1885), Sp. 2696, Z. 14.

munke, münke, f.

munke, münke, f.
nasaliert für mücke sp. 2606: die munken, mücke Schm. 1, 1627 Fromm.; bildlich:
dann unsre jungfrauen mich dünken
vor dieser sein so heszlich münken.
Frischlin Rebecca 3, 2.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1885), Bd. VI (1885), Sp. 2696, Z. 25.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mückendreck
Zitationshilfe
„münke“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/m%C3%BCnke>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)