Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

münzstadt, f.

münzstadt, f.
civitas quae jus monetae cudendae habet. Frisch 1, 675ᵇ. auch stadt worin sich eine landesherrliche münze befindet. Campe: die groszen römischen buchstaben auf dem münzstempel und gepräge bezeichnen die verschiedenen münzstädte eines münzherrn, wie z. b. A bedeutet die münze, so in Berlin geschlagen worden, und so folgen die buchstaben aller münzstädte in den preuszischen ländern. Jacobsson 3, 108ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1885), Bd. VI (1885), Sp. 2711, Z. 6.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mückendreck
Zitationshilfe
„münzstadt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/m%C3%BCnzstadt>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)