Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

münzwerk, n.

münzwerk, n.
1)
werk oder hantierung, die mit dem prägen oder dem vertrieb von münzen irgendwie zusammenhängt: münzwerk, der münz zuͦgehörende und dienlich, monetale. Maaler 295ᵃ; münzwerk, handtierung oder werbung mit gält, res numaria. ebenda; das funfte (handwerk) ist munzewerg und ist ein houpthantwerg und hat vel andir hantwerg undir im, alz gelbmunzer, goltsleger, silbermunzer, phengmunzer, spengeler, silberborner, testborner, wechseler und der glichin. anz. des germ. mus. 1856, sp. 274 (15. jahrh., aus Hessen).
2)
münzwerk, machinae monetariae. Frisch 1, 675ᵇ, streck- und druckwerk für herstellung von münzen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1885), Bd. VI (1885), Sp. 2711, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mückendreck
Zitationshilfe
„münzwerk“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/m%C3%BCnzwerk>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)