Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

müsziggeher, m.

müsziggeher, m.:
ociarius, mussiggeer, mueʒgeer Dief. 392ᵇ; der geist der hoffart nam an sich die müesziggeer und steer, die gut narung hetten von vatter und mutter und sich mit anders nit bekumerten, dann auf dem markt steen und alle ding auszrichten. d. städtechron. 3, 130, 30; dann das ist gottes ordnung, das er den arbeitsamen reichlicher begnadet, dann den müssiggeer, dann gemeinlich der arbeitsamen güter beständiger sind, dann der müssiggeher. Heros ird. pilg. (1562) 3. 4.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1885), Bd. VI (1885), Sp. 2781, Z. 9.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mückendreck
Zitationshilfe
„müsziggeher“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/m%C3%BCsziggeher>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)