Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

machtwort, n.

machtwort, n.
1)
wort von mächtigem, kraftvollem klang und sinn: von allen den freiheiten, die man sich .. in dieser versart (dem hexameter) nehmen dürfte, vornehmlich in der nachahmung fremder mundarten, in anständigern versetzungen der wortfügung, in dem gebrauche alter machtwörter, in morgenländischen metaphern. Lessing 6, 85; unsere klangworte sind oft auch machtworte: an diesen sind wir noch reich und stark; aber reicher und stärker gewesen. Herder z. litt. 1, 81; Clodius aber hatte sich als nachahmer besonders die fremden worte gemerkt, wodurch jene Ramlerschen gedichte mit einem majestätischen pompe auftreten ... zu lustiger stunde, da wir in den kohlgärten den trefflichsten kuchen verzehrten, fiel mir auf einmal ein, jene kraft- und machtworte in ein gedicht an den kuchenbäcker Hendel zu versammeln. Göthe 25, 138;
ein barde hiesz, aus frommer pflicht,
ein ganzes heer von sylben ringen,
ich will nur zwo zur sprache bringen,
weil doch in fabeln alles spricht.
es sind die, so ich reden lasse,
machtwörter von der ersten classe,
die in der welt was rechtes schrein,
die alten feinde: ja und nein.
Hagedorn 2, 55.
2)
wort von befehlender, zwingender gewalt: machtwort, sanctio pragmatica, sententia definitiva. Stieler 2579; da er sprach gen. 1. es sei sonn und mond, und war kein lügenwort, so ist sein wort freilich nicht ein nachwort, sondern ein machtwort, das da schaffet, was es lautet. Luther 3, 445ᵃ; rede ihr doch zu, dasz sie ihren eigensinn fahren läszt, und sich endlich zu einem festen bündnisse mit dem herrn Damis entschlieszt, ehe ich als vater ein machtwort rede. Gellert 3, 4; alles, was ist, ist ihm (dem menschen) durch das machtwort des augenblicks. Schiller hist.-krit. ausg. 10, 359; wort eines herschers, eines befehlhabers:
wehr und waffen von sich werfend,
entschaart das ganze heer sich im gefilde;
da hilft kein machtwort, keines führers ruf.
Schiller jungfr. von Orl. 1, 9;
mordbrenner umher aussendete sein (Neros) machtwort.
Platen 110.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1416, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannshoch
Zitationshilfe
„machtwort“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/machtwort>, abgerufen am 09.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)