Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

magnetisch, adj. und adv.

magnetisch, adj. und adv.
magneticus Frisch 1, 633ᶜ; magnetischer stahl, magnetisches eisen; das eisen magnetisch machen; die magnetische kraft; eine magnetische kur, die auf eine im thierischen körper angenommene magnetische kraft wirkt; bildlich:
gold zieht magnetischer, als schönheit, witz und jugend.
Wieland 9, 5 (Musarion 1);
die söhne der wüste, magnetisch angezogen
von Hüons helm.
22, 58 (Oberon 2, 3);
magnetisch braust im glase
der wein.
Voss 4, 119.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1447, Z. 73.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannshoch
Zitationshilfe
„magnetisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/magnetisch>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)