Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

magnetnadel, f.

magnetnadel, f.
acus magnetica, nautica Stieler 1343; bildlich: die eheliche magnetnadel zeigt doch immer nach dem norden der gemahlin, so oft sie auch abweicht in der breite, oder sinkt in der tiefe. J. Paul komet 3, 208.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1448, Z. 3.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannshoch
Zitationshilfe
„magnetnadel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/magnetnadel>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)