Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mahder, mähder, m.

mahder, mähder, m.
der da mäht. ahd. mâdari, mâdere feniseca, messor Graff 2, 653; mhd. mâdære, mâder, mæder; feniseca mader, meder, magder Dief. 230ᵃ; frugiseca mader 249ᵃ; messor mader, meder 359ᵃ; mader, messor, feniseca. voc. inc. theut. n 3ᵃ; mäder, der die matten oder wisen abmäyt, foenifex, foeniseca, falcarius Maaler 280ᵈ; het ein ritter gar ein grosze matten oder wisen, darauf er vil mäder het. Pauli schimpf 22ᵃ; ein mäder fand zwen köpf an seinem bett, als er morgens von der matten kam, seinen wetzstein zuͦ holen. Wickram rollw. 78, 2 Kurz; (die sonne macht) dem fiebrichen kalt, dem mader haisz, den schelmen stinkend. S. Frank parad. 22ᵃ; die schnitter und mäder, welche in der hitz ungesund wasser trinken, sollen knoblauch zähen in der speisz gebrauchen. Tabernaem. 874; in obscönem sinne:
ich musz auch ein andern mader han (spricht eine frau),
der mir mein wiesen meen kan.
fastn. sp. 145, 7;
die neuere schriftsprache kennt nur noch die umgelautete form: ein mäder, foeniseca Frisch 1, 634ᵃ;
der mittag glühet, die mähder des feldes ermatten.
Uhland 239.
die drei mâder heiszen beim bairischen landmann die den Jacobsstab bildenden drei sterne am himmel. Schm. 1, 1568 Fromm. in Schwaben heiszt mähder eine spinnenart, phalangium opilio, deren ausgerissene füsze sich wie sensen bewegen. Schmid 369. vergl. mähen und mäher.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1450, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannshoch
Zitationshilfe
„mahder“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mahder>, abgerufen am 26.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)