Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

maiengebüsch, n.

maiengebüsch, n.
gebüsch von maien, birkengezweig:
so wie ein sänger des hains im schöngegitterten käfig,
wölbt ihm die tochter des herrn früheres maiengebüsch,
welches im bähenden topf sie beschleunigte, unter dem laubdach,
froher des sonnenscheins, hüpft und melodischer singt.
Voss 3, 123.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1477, Z. 36.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannshoch
Zitationshilfe
„maiengebüsch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/maiengeb%C3%BCsch>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)