Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

majestätsrecht, n.

majestätsrecht, n.
recht, was mit der herscherwürde verbunden ist. in freierem sinne: immer bedürftig und immer ohne zutrauen, scheint es, als wenn sie (die schauspieler) sich vor nichts so sehr fürchteten, als vor vernunft und gutem geschmack, und nichts so sehr zu erhalten suchten, als das majestätsrecht ihrer persönlichen willkür. Göthe 20, 24.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1487, Z. 63.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannshoch
Zitationshilfe
„majestätsrecht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/majest%C3%A4tsrecht>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)