Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

malerstock, m.

malerstock, m.
stock mit welchem der maler die pinselführende hand unterstützt: (es) will der maler nur seinen gegenstand darreichen, nicht sich und seine gestelle und malerstöcke. J. Paul vorsch. d. ästh. 1, 91. vgl. malstab.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1509, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannshoch
Zitationshilfe
„malerstock“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/malerstock>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)