Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

malstab, m.

malstab, m.
stab des malers beim malen, vergl. malerstock: der mahlstab, auf welchem die hand (des malers) im arbeiten ruhet, war vor alters wie itzo gebräuchlich und hiesz ῥαβδίον. Winckelmann 2, 657.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1511, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannshoch
Zitationshilfe
„malstab“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/malstab>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)