Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mameluckenname, m.

mameluckenname, m.:
besonders hatte sein hasz den general Murat recht herzlich gefaszt, von dessen schamlosen erpressungen er zähneknirschend sprach, und der schon durch seinen mameluckennamen allen kredit bei ihm verloren hatte. Seume spazierg. 1, 109.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1518, Z. 83.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannshoch
Zitationshilfe
„mameluckenname“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mameluckenname>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)