Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mand, mande, m.f.

mand, mande, m.,f.
korb ohne henkel: mand, mann, plur. mande, mannen, corbem significans. Stieler 1226; mand, mande, so wird im niederdeutschen, am Niederrhein, und um den Main herum ein korb genannt. Jacobsson 3, 13ᵃ; in der form manne: die körb oder mannen uff den heuptern tragen. Alberus F 2ᵃ; maun: die maun, korb, den die weiber uff den hauptern tragen. Qq 1ᵇ; niederd. niederl. mande Schiller-Lübben 3, 21ᵇ; ags. corbis mondi, mond, mand Dief. 150ᵇ; engl. maund; in das franz. als manne, picard. mande übergegangen, vgl. Diez wb. d. rom. spr. 2, 368.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1534, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannshoch
Zitationshilfe
„mand“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mand>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)