Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

mannhaft, adj. und adv.

mannhaft, adj. und adv.
1)
die art eines mannes habend nach erscheinung und alter: patriarchalisch flosz die satte locke am mannhaften halse herunter. Fr. Müller 1, 14;
der manhaft sommer wird von ernden heisz.
Weckherlin 823.
2)
nach kraft, gesinnung und thaten:
die sint alsô manhaft,
und hetet ir sehs manne kraft,
daʒ wære ein wint wider in.
Iwein 6339;
mannhaft, fortis, virilis, fortiter, ut virum decet Frisch 1, 640ᵃ; ein mann soll mannhaft sein, turpe est viro debilitari, succumbere, dolore frangi. Stieler 1238; könig der alten manhaften Cimbern und Teuthonen. Zinkgref apophth. 1, 440; mit niedergeschlagener bewunderung staunen wir jetzt diese riesenbilder an, wie ein entnervter greis die mannhaften spiele der jugend. Schiller 775ᵃ; da durchwühlt es (das laster) der knochen innerstes mark, und bricht die mannhafte stärke der jugend. räuber 1, 3; die rettung einzelner, die sich mitten in der schrecklichsten lage mannhaft-menschlich benehmen. Göthe 45, 266;
das hofhalten, die feind, und macht,
das blutbad, und erschrecklich schlacht
der manhaften frösch und meuszhelden
wil ich in diesem buch vermelden.
froschmäuseler C 3ᵇ (1, 1, 1);
die sechs und zwanzig ritter,
wie mannhaft sie sich dünkten, wären nur
ein schwacher schirm für so ein schönes weib.
Wieland 18, 46;
lord Falstaff thut ihm mannhaft widerstand.
Schiller jungfr. von Orl. 5, 11.
3)
mannhaft, die art eines hörigen mannes habend, hörig: was manhafter lüt ouch in der vogty sitzend und ir aigen sundrig brot essend. weisth. 1, 106 (Zürich).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1585, Z. 71.

mannhafte, f.

mannhafte, f.
mannhaftigkeit:
(ich war) vor andern ein kecker kriegsman,
bracht im turnier den preisz davon ...
jetzt ist mir all mannhaft vergangen,
in Venus stricken lieg ich gefangen.
J. Ayrer 411ᵈ (2068, 35 Keller).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1586, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannshoch
Zitationshilfe
„mannhaft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mannhaft>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)