Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mannmahd, m.

mannmahd, m.
wie mannesmahd sp. 1581: (wir haben durch wasserschaden betroffene felder) aigentlichen besicht und befunden, das daran hingangen und unwiderbringlichen ist, nemblichen Andreen Zwigkhen ain viertail ains manmads, aber (wiederum, weiter) hingangen zwai mannemad guets grunds, .. mer hingefurt vom runner bis an die prugken drei mannemad. urk. Max. nr. 229 s. 308.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1601, Z. 66.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannshoch
Zitationshilfe
„mannmahd“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mannmahd>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)