Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mannesdegen, mannsdegen, m.

mannesdegen, mannsdegen, m.
obscön für penis:
die krankheit kan ir (einer frau) nit entpfliehen,
sie werd denn wider an der kurm ziehen,
dar an man mansdegen schol schleifen.
fastn. sp. 748, 15.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1579, Z. 19.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannshoch
Zitationshilfe
„mannsdegen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mannsdegen>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)