Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

manneszucht, mannszucht, f.

manneszucht, mannszucht, f.
disciplina militaris: ihr vormaliger eifer, ihr heldenfeuer und ihre mannszucht lieszen in eben dem grade nach, als sie ihre ehre und pflicht gelöst zu haben glaubten (die soldaten Philipps II). Schiller hist.-krit. ausg. 7, 16; während des ganzen marsches wurde die strengste mannszucht beobachtet, nicht eine einzige bauernhütte, nicht ein einziger acker litt gewalt. 310; wie er ... die strengste mannszucht hielt. Göthe 8, 248; die wir in bester ordnung und mannszucht bald nachher durchzogen. 30, 26. vgl. mannzucht.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1585, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„mannszucht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mannszucht>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)