Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mantelfahren, n.

mantelfahren, n.
das fahren in einem zaubermantel, vgl. unter mantel 4 oben sp. 1610: (das erste gebot übertritt) wer in seiner widerwertigkeit zeuberei, schwarze kunst, teufels bundgenossen sucht ... wer wündschruten, schatzbeschwerungen, christallen sehen, mantel faren, milch stelen, ubet. Luther 1, 320ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1613, Z. 43.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„mantelfahren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mantelfahren>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)