Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mantelkragen, m.

mantelkragen, m.
fimbria, patagium, assumentum pallii. Stieler 1023; den grundrisz von seinem hause auf den mantelkragen heften (prahlend). Chr. Weise kl. leute 267;
um seiner königsehre mantelkragen
von jenen fasern allen reinzubürsten,
die aus Zelindens bett, so wähnt betrogen
der fürst Corinths, ihm waren angeflogen.
Platen 295.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1614, Z. 13.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„mantelkragen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mantelkragen>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)