Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mariengroschen, m.

mariengroschen, m.
grossus Mariae imagine signatus. Frisch 1, 642ᵇ: wenn es noch doppelschillinge oder küpferne Mariengroschen wären, deren man ohn diesz gern wolte losz sein. Chr. Weise erzn. 16 Braune. vgl. Margengroschen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1626, Z. 78.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„mariengroschen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mariengroschen>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)