Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

markpfahl, m.

markpfahl, m.
grenzpfahl: wir banden sie (die katze) mit unsern strumpfbändern an einen markpfahl. Bronner leben 1, 180; im deichwesen ein eingeschlagener pfahl, der angibt, wie weit ein jeder anwohner den deich zu unterhalten und zu bessern hat. Frisch 1, 643ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1642, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„markpfahl“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/markpfahl>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)