Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

markstück, n.

markstück, n.
mit mark gefülltes knochenstück: thu die stücke zusammen drein (in den topf), die hinein sollen, und die besten stück, die lenden und schultern, und fülle jn mit den besten markstücken. nim das beste von der herd, und mach ein fewr drunder, markstück zu kochen, und las es getrost sieden, und die markstücke drinnen wol kochen. Hes. 24, 4. 5.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1644, Z. 4.

markstück, n.

markstück, n.
geldstück von einer mark: markstück, eine dähnische münze, welche 16 gr. gilt, ehedem aber ein sechstheil eines thalers war. ehedem gab es auch lübeckische und hamburgische markstücke von 17 bis 19 schillingen. Jacobsson 3, 23ᵃ; das deutsche markstück, seit 1874.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1644, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„markstück“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/markst%C3%BCck>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)