Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

marktbrunnen, m.

marktbrunnen, m.
brunnen auf einem marktplatze: der wagen hält still, man erquickt sich an einem reichlich quellenden röhrwasser; dieses ist der marktbrunnen. Göthe 26, 250; als ort, wo mägde neuigkeiten austauschen: dem (Wurm) musz man so was an die nase heften, wenns morgen am marktbrunnen ausgeschellt sein soll. Schiller kab. u. liebe 1, 2.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1650, Z. 40.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„marktbrunnen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/marktbrunnen>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)