Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

marktstadt, f.

marktstadt, f.
stadt wo märkte gehalten werden: die englischen kaufleute hingegen, welche noch gar nicht das deutsche meer und die Ostsee befuhren, hatten zur zeit nur eine marktstadt in den Niederlanden. Möser phant. 3, 167; der weg von uns bis zu der gröszeren marktstadt, wohin der vater jedes jahr das getreide abliefern musz, ist unverantwortlich schlecht. Freytag handschr. 2, 166.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1656, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„marktstadt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/marktstadt>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)