Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

markwort, n.

markwort, n.
wort voll mark, aus der kraft der sprache heraus gebildet: gleichsam als sinnbild gehen in den meisten sprachen die prim- und markwörter gut und sein unregelmäszig. schon die physische kraft drückt ihren überflusz in der mannigfaltigkeit der gattungen aus. J. Paul Levana 1, 37.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1657, Z. 67.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„markwort“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/markwort>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)