Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

marmorieren, verb.

marmorieren, verb.
marmorartig machen, färben: marmoriren, marmorare, colore marmoris pingere. Frisch 1, 645ᶜ; bei den stuccaturarbeitern von gips einen überzug machen, der marmorflecken enthält, bei malern eine wand wie marmor anmalen, sonst papier mit verschiedenen farben bunt machen und demselben das ansehen von marmor mittheilen. Jacobsson 3, 25; das part. marmoriert von dem was dem marmor ähnlich sieht: marmorierte bänder, erde, tücher, packleinwand, marmoriertes papier. ebenda; konnt ich nicht, als er den rock aufknöpfte, deutlich sehen, dasz der bauch seiner weste seiden und marmoriert, hingegen der rücken derselben weisz und leinen war? J. Paul Qu. Fixl. 15; der herbst streuete ihnen, als sie auf den winter losgingen, seine marmorierten blätter unter. 181.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1666, Z. 3.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„marmorieren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/marmorieren>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)