Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

marmorwange, f.

marmorwange, f.
wange von marmor:
so ruft sie kläglich aus, indem ein thränengusz
sein (eines zu stein verzauberten) starres auge wäscht und seine marmorwangen.
Wieland 17, 98 (Idris 2, 51).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1669, Z. 16.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„marmorwange“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/marmorwange>, abgerufen am 09.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)