Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

marschallsgericht, n.

marschallsgericht, n.
gericht mit dem vorsitze eines marschalls. in Schlesien hieszen so die adeligen austräge oder rittergerichte, weil der marschall des ritterstandes in denselben den vorsitz hatte. Adelung.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1674, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„marschallsgericht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/marschallsgericht>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)