Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

martyrerin, märtyrerin, f.

martyrerin, märtyrerin, f.
weiblicher märtyrer, blutzeugin, vgl. martererin, märtererin sp. 1682: der zehente theil dessen, was sie unter den händen dieses unmenschlichen geschöpfs gelitten hat, wäre genug, eine märtyrerin zu machen! Wieland suppl. 5¹, 15 (Klementine von Porretta 1, 4);
jetzo knieten in ihr (der höhle) um ihre mutter die söhne,
märtyrer neben der märtyrerin, voll dankender wonne,
dasz sie, als seine zeugen, der mittler sterben zu lassen
sie gewürdiget.
Klopstock 5, 80 (Mess. 11, 1190);
in der kürzung martyrin, märtyrin: von der heiligen jungfrawen und märtyrin Catharina ein alter ruf. Wackernagel kirchenl. 5, nr. 1533 überschrift; von der heiligen jungfrawen und martirin Barbara. 1534; von der h. jungfraw und martyrin Margaretha. 1537;
der bfahl auch entlich mit dem schwert
dich hinzurichten, o martyrin werth.
nr. 1537, 21;
in freierem sinne:
sei gegrüszt auf Deutschlands gränze,
holde, königliche waise!
rest des herrscherstamms der Franken!
o Maria Theresia!
märtyrinn im frühsten lenze!
Gotter 3, 571.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1689, Z. 63.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„martyrerin“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/martyrerin>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)