Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

maschinenwesen, n.

maschinenwesen, n.
1)
das gebiet der maschinen: ein im maschinenwesen erfahrener techniker.
2)
das einzelne im gebiet der maschinen, maschinenartiges gerät: wir werden diese gläser (augengläser, brillen, fernrohre) so wenig als irgend ein maschinenwesen aus der welt bannen. Göthe 21, 184.
3)
maschinenartiges wesen, leben und handeln nur nach einer schablone: nicht blosz verkümmert und entwürdigt sind die menschen durch die künstlichkeit und das maschinenwesen des regiments. Arndt geist der zeit 1806 s. 93.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1698, Z. 44.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„maschinenwesen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/maschinenwesen>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)