Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

maskenkleid, n.

maskenkleid, n.:
maskenkleider sind allerhand von fremden nationen und andern erdichteten trachten und moden entlehnte kleider und habite, worinnen man sich bei redouten und assembleen zu verkleiden pflegt. Jacobsson 6, 528ᵃ; übertragen: aber für W. selbst hatte die katholische religion nichts anzügliches. er sah in ihr blosz das maskenkleid, das er umnahm. Göthe 37, 31.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1706, Z. 16.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„maskenkleid“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/maskenkleid>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)