Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mastzeit, f.

mastzeit, f.,
zeit zur mastung des viehs, durch trieb in den wald: mastzeit, die zeit im herbst, wenn die schweine zur mast getrieben werden. Jacobsson 3, 34ᵃ; frage, was sie dem voigte und hofmeister zur mastzeit zu erkennen? eingebracht, zu voller oder halber mast jeglichem 4 schweine von jeglichem dorfe. weisth. 3, 287 (Niedersachsen, von 1605); sollen jedem hofmann bei mastzeiten in denen beden ordenswaldungen bei Stedenbach zehn stück schwein sowohl in der vor- als nachmast .. passiret und gelassen werden. Lennep lands. 2, 146 (von 1724); oder durch einstellen in die ställe: wie solches (vieh, ochsen, kühe, schweine, schöpse u. s. w.) müsse beschaffen, und währender mastzeit gefüttert und gewartet sein. öcon. lex. 1541.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1720, Z. 78.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„mastzeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mastzeit>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)