Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

maszlos, adj.

maszlos, adj.
ohne masz:
des firmamentes hole weite,
grund- maasz- und grenzen-lose breite.
Brockes 1, 143;
aller wahnsinn ist eigentlich eine krankhafte richtung der natur, das individuum in das maaszlose zu erweitern, und über die schranken hinaus, welche die selbstverläugnung .. ihm setzt. Immermann Münchh. 1, 121; die gewerbefreiheit bewirkte eine maszlose concurrenz. Gött. gel. anz. 1846 s. 108; die maszlos hochtrabende vorrede. Gersdorfs repertorium 1840 s. 29.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1749, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„maszlos“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/maszlos>, abgerufen am 09.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)