Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

materlich, adj.

materlich, adj.
körperlich, stofflich: materialis, materielich, matergelich, materlich, matirlich Dief. 351ᵇ; den 18. novembris kam marggraf Jörg her, er ging fleiszig gein kirchen, ist nur darumb geschriben, das er ein zeit den materlichen kirchen feind wasz (den von stein gebauten, im gegensatz zur unsichtbaren kirche). d. städtechron. 15, 135, 30; es were aber not, dem verstand durch etliche exempel zu beweisen, wie man das sichtige ding durch das feuer unsichtbar und das unsichtbar sichtbar und materlich machte. Paracelsus (1590) 6, 380.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1753, Z. 37.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„materlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/materlich>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)