Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mattkern, m.

mattkern, m.
vogelname für rallus crex, wachtelkönig, wiesenknarrer. Nemnich 4, 1117, und fulica maculata, eine art wasserhuhn, auch mattknelzel 2, 1680; Fischart nennt unter allerlei vögeln auch mattkern Garg. 237ᵃ; Maaler unterscheidet, Conr. Geszner folgend, mattkern, ein vogel, eruthra, und mattknillis, ein vogel, ochropus medius 284ᵈ; der letztere versteht unter diesen namen zwei verschiedene arten eines um Straszburg gefangenen wasserhuhns, vgl. Heuszlins vogelb. 105ᵃ. 105ᵇ. vgl. dazu den vogelnamen kernel th. 5, 604.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1767, Z. 55.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mannsherz mattweisz
Zitationshilfe
„mattkern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mattkern>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)