Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mauerband, n.

mauerband, n.
sims an der mauer eines hauses, bevor ein neues stockwerk oder das dach angeht. im festungsbau das runde steinerne gesims, das rings um die festungsmauer geht, wo sich die futtermauer oben endet, und die äuszere böschung der brustwehr anfängt. Eggers kriegslex. 2 (1757), 180.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1776, Z. 28.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mattvergoldung meierblume
Zitationshilfe
„mauerband“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mauerband>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)