Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mauerdicke, f.

mauerdicke, f.
dicke einer mauer: die perspectivisch in die mauerdicke sich einsenkenden, bis ins unendliche an ihren pfeilern und spitzbogen verzierten thüren (am münster zu Straszburg). Göthe 25, 267.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1777, Z. 13.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mattvergoldung meierblume
Zitationshilfe
„mauerdicke“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mauerdicke>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)