Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mauerkrone, f.

mauerkrone, f.
corona muralis: die mauerkrone war eine krone von golde mit zinken, in gestalt der zinnen einer mauer, und wurde dem gegeben, der in einem sturme, am ersten die mauer erstiegen. Eggers kriegslex. 1 (1757), 1405; bildlich: die weiszen trauerrosen auf seinen wangen, die immer als mauerkronen des todes dem Johannistage entgegenzublühen schienen. J. Paul Hesp. 3, 189; die sonne erkaltete an der feuchten erde — nur noch die zackige mauerkrone aus den goldstufen der gletscherspitzen glühte über ausgelöschten wolken. Tit. 1, 32; mauerkrone auch wie mauerzinne:
zur fehde zog ich aus mit rittern und baronen;
den flamberg in der faust, erstürmt ich mauerkronen.
Freiligrath dicht. 1, 107.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1777, Z. 77.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mattvergoldung meierblume
Zitationshilfe
„mauerkrone“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mauerkrone>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)