Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mauerwall, m.

mauerwall, m.
ein festungswall, der mit einer stamm- oder ziegelmauer überkleidet ist. Jacobsson 3, 37ᵃ; auch ohne diese technische bedeutung, wie mauer, feste mauer:
die übermächtgen rotten sie stürmen an mit schwall;
die ritter stehn und starren wie fels und mauerwall.
Uhland ged. 364.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1781, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mattvergoldung meierblume
Zitationshilfe
„mauerwall“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mauerwall>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)