Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

maulgabe, f.

maulgabe, f.
gabe fürs maul, etwas was gut schmeckt, ohne dasz es sättigen soll: er hatte eine scholle erde und drei ameisen von der alm herabgebracht, und diese erde wurde untermischt mit steinheilkraut, teufelspeitsche, speik und salz, wozu noch etwas pechöl getropft wurde, den thieren allesammt als maulgabe und letztes futter gegeben (den kühen vor ihrem auszuge auf die alm). Auerbach auf der höhe 3, 372.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1804, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mattvergoldung meierblume
Zitationshilfe
„maulgabe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/maulgabe>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)