Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

maulliedlein, n.

maulliedlein, n.
liedlein zu gunsten des maules, der eigenen nahrung: wann einer all seinn fleisz und pfeil dahin richt und scheuszt, dasz er sein genieszen und es jm in küchen tragen sol, der singt ein liedlin in küchen, ... und zwar es seind fast eitel maulliedlin, was wir alle thun und reden. S. Frank sprichw. 2, 51ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1806, Z. 76.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mattvergoldung meierblume
Zitationshilfe
„maulliedlein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/maulliedlein>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)