Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

meeresstille, f.

meeresstille, f.:
erscheinen dieselben (Tritonen) von den griechischen künstlern gleichsam als bilder der meeresstille, wenn es einem gründlich blauen himmel gleichet, vorgestellet. Winkelmann 4, 142;
meeresstille! ihre strahlen
wirft die sonne auf das wasser,
und im wogenden geschmeide
zieht das schiff die grünen furchen.
H. Heine 15, 233;
sie steigen
dort ans land, weil eben meeresstille
eingetreten war.
Platen 330.
s. meerstille.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1848, Z. 30.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mattvergoldung meierblume
Zitationshilfe
„meeresstille“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/meeresstille>, abgerufen am 09.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)